Werkstatt baut billigere Teile wie auf Rechnung ein WAS TUN ?

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, sollten Sie sich anmelden.

    Werkstatt baut billigere Teile wie auf Rechnung ein WAS TUN ?

    Meine hinteren Bremsen mussten dringend gemacht werden, weil Radbremszylinder beschädigt. Mit der Bremsflüssigkeit zu handtieren hatte ich keine Lust, also Werkstatt in der Nähe rausgesucht, nichts negatives an der gefunden somit hingefahren.
    verabredet waren Teile von ATE, die man in Berlin leicht für unter 200 € bekommt. So am nächsten Tag gleich eingebaut, auf der Rechnung waren die auch drauf.

    Ich ein paar Tage später Bremstrommel runter genommen und siehe da: sämtliche Teile sind nicht von ATE.
    Sieht nach den billigsten Teilen aus die man bekommen kann. Irgendwie auch falsch zusammengebaut.

    Infos:
    -Was gemacht und besorgt werden muss hatte ich vorher gesagt.
    -Teile besorgt und Rechnung gemacht hat der Werkstattleiter.
    -Werkstatt ist eine Freie aber auch ein Geschäftsbereich von einer Vertragswerkstatt.
    -Vom Schiedsgericht der KFZ-Innung hab ich schon gelesen, sind die aber nicht drin laut Website der Innung.

    So nun überlege ich was soll ich tun ?( :
    -Werkstattleiter zur Rede stellen
    -Hauptgeschäftsführer das ganze zeigen.
    -Anzeige machen bei den Polis wegen Betrug, grober Fahrlässigkeit usw..
    -Vom "Kaufvertrag" schriftlich zurücktreten weil nichtig.
    -...........

    Was meint ihr dazu, hattet ihr sowas schon mal :?:

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W
    Hinfahren und versuchen mit denen zu reden, wenn sie das nicht akzeptieren dann ab zur Polizei und nen Anwalt einschalten, weil wenn ATE vereinbart, ATE verrechnet, aber Ramsch eingebaut dann ist das laut deutschem Recht Betrug!
    Gruß Schröder
    I would say GAME OVER --> more luck next time!!
    Also die Trommeln selbst sind mal ganz offensichtlich keine ATE Teile, das sind welche von NK, der Belagsatz sieht auch nicht nach ATE aus sieht auch NK ähnlich, hab ich erst bei meiner Sis verbaut die Teile. Die Radbremszylinder kann ich nicht beurteilen.

    Wie gesagt hinfahren, drüber reden, falls das nichts bringt den obigen Weg wählen, das ist nämlich wie schon gesagt Betrug. :thumbdown:
    Gruß Schröder
    I would say GAME OVER --> more luck next time!!
    ich glaub der hat das Zeug von Autoteile Möbus geholt, hatte er auch angedeutet.

    ich frag mich ob ich den Lieferschein oder die Rechnung von ihm verlangen kann :?:
    um zu sehen was verbaut wurde

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W
    Werde dann mal versuchen den Obersten Chef zu erwischen 8| :| :wacko:

    Anzeige geht ja dann schnell, kann man Online machen :thumbup: Nur aber zurückziehen kann man die dann nicht mehr :!: :thumbdown:

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W

    SebRS schrieb:

    Also bei dem Beweisstand würde ich sogar überlegen direkt ne Anzeige zu machen.

    DAFÜR!

    Sowas gibts ja mal garnicht, da gibts auch kein sorry, auf der Rechnung steht ATE, verbaut ist NK oder irgendso ein Zeug. Wenn der Meister ne Endkontrolle macht, muss er das auch nachsehen.
    Wenn es ne übliche Masche ist, wirst du da nur mit Anzeige was machen können - sonst machen die grad so weiter. Wenns "ein Versehen" war, werden sie zukünftig besser schauen.

    Ob du den Stress mit der Anzeige handeln kannst ist deine Sache, hinfahren motzen - wecheln lassen, und den Arbeitslohn geschenkt bekommen(oder ne weitere Serviceleistung geschenkt) . Ist wahrscheinlich einfacher...
    So wars eigentlich immer, wenn ich bei ner Werkstatt groben Pfusch aufgedeckt hatte. Was eigentlich bei jeder Inspektion bei einem VW Vertragspartner vorgekommen ist.


    gruß Blackfrosch
    Bilstein B12 Fahrwerk - ECO Motorsoftware mit umschaltbaren Leistungsstufen u.a. 135 PS / 320 Nm :D Mein Thread

    caruso schrieb:

    Nur aber zurückziehen kann man die dann nicht mehr

    Jaein, da es sich hierbei dann um ein Antragsdelikt handelt kannst du den erforderlichen Strafantrag sozusagen zurückzuziehen. Ein fehlender Strafantrag stellt wiederum ein Verfahrenshindernis dar, welches letztendlich eine Verfahrenseinstellung zur Folge hätte. Das öffentliche Interesse kann man hier sowieso nicht geltend machen, insofern also irrelevant.

    @ Topic
    Vielleicht wurden die Teile aufgrund eines Versehens eingebaut, also zunächst nachfragen und dann anzeigen. ;)
    Wenn auf der Rechnung ATE drauf steht, hat auch ATE drin zu sein!
    Da gibts kein Wenn und Aber.

    Zur Werkstatt fahren, Mitarbeiter zur Rede stellen.
    Ich selber würde das ganze noch mal schriftlich fest halten, in dem auch die Aufforderung zur Nachbesserung drin steht.
    Das ganze natürlich von einem Mitarbeiter unterschreiben lassen, dass er es gelesen und verstanden hat.

    Wenn nichts passiert --> juristischen Rechtsbeistand sowie - wenn nötig - Anzeige

    Grenzt ja schon an Betrug - weil welcher normale Laie schaut schon nach ob auch wirklich ATE verbaut sind!?
    Frauen und Auto ....
    Ich wills ändern ^^

    Also ich würde hinfahren die Sache versuchen außergerichtlich mit einem Tausch zu den vereinbarten Teilen + Entschädigung raushandeln.

    Ich würde da mit einer klaren Zahl im Kopf hinfahren und würde mich auch nicht auf Diskussionen einlassen.

    Wenn sie sich weigern würde ich direkt Anzeige erstatten. Das ist schon als Vorsatz zu werten wenn sowohl auf der Rechnung und auch beim Angebot andere Teile draufstehen als wirklich verbaut wurden.
    Skoda Octavia

    Bilstein B12, Schwarze Scheiben, Matt-Schwarz, 17x7,5 Alufelgen Anthrazit, Oettiger OBD Tuning auf 100Kw
    "Mitarbeiter zur Rede stellen", bringt dort nichts finde ich.
    Ich hoffe Morgen den Obersten and die Strippe zu bekommen, der war heute schon weg (ca.17 Uhr).
    Wie schon gesagt die Freie Werkstatt gehört zu einer größeren Vertragswerkstatt mit 2 Filialen (Sternmarke). Ziemlich Nobelhobel der Kasten, kann man auch nur Positive Bew. über die finden sonst nichts. Naja mal schauen.
    Ich trau aber der Werk. nicht, die haben alles total schlampig eingebaut. Wer weiß was die beim 2.mal alles anstellen.

    Noch ein paar Zahlen zu den Kosten:

    Wenn komplett ATE verbaut dann:
    Preise bei kfzteile24 inkl. Mwt.

    -Bremsbackensatz für 2 Seiten ATE 03.0137-0268.2 27€
    -Zubehörsatz für 2 Seiten ATE 03.0137-9168.2 12€
    -Bremstrommel ATE 24.0220-0037.1 37€
    -Radbremszylinder ATE 24.3219-0909.3 26€

    Materialgewinn der Werk. bei gesamt 299,48€ - Arbeitswert 75€ - Teile 165€ + Mwt. der Teile 26,35€ = 85,83€

    Wenn komplett Billigzeug verbaut dann:
    Preise aus Internet (daparto.de) inkl. Mwt.
    also rein spekulativ :!:

    -Bremsbackensatz für 2 Seiten Ferodo FSB408 (E190R01440/064) 21€
    -Zubehörsatz für 2 Seiten ? Ferodo ? ? 1440-0105 ? 6€
    -Bremstrommel NK 254727 20€
    -Radbremszylinder ? NK 804306 ? 10€

    Materialgewinn der Werk. bei gesamt 299,48€ - Arbeitswert 75€ - Teile 87€ + Mwt. der Teile 13,9€ = 151,38€

    Also ein Plus von 65,55€, na das hat sich doch gelohnt, aber ist es den das Risiko Wert ertappt zu werden ?(

    Jetzt aber schluss mit rechnen 8| :wacko: :thumbdown:

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W

    Mary_wdon schrieb:



    Grenzt ja schon an Betrug - weil welcher normale Laie schaut schon nach ob auch wirklich ATE verbaut sind!?


    genau aus diesem Grund geh ich immer einmal ums Auto und schau nach eventuellen Kratzern, Dellen, kaputten Felgen und natürlich auch, ob die Teile, die ich bezahlt hab, auch eingebaut sind!

    Das Problem hier wird sein, dass du "die Bremsen" rein theoretisch hättest auch selbst gegen Billigzeug austauschen können... und wenn der Betrug öfter gemacht wird, werden die genau so argumentieren. Wer in diesem Fall die Beweislast hat, kann ich dir leider nicht sagen... aber wenns dumm kommt, musst du beweisen, dass die Werkstatt die falschen Teile eingebaut haben... und wenn da 3 Leute bezeugen, dass die ATE- Teile eingebaut haben hast du es sehr schwer!
    Musikanlage | Klarglas Rückleuchten FK schwarz | Chrom Grill | Becker Navi Z101 | Sommerräder: Carmani Twilight 17" | Winterräder: RS- Alufelgen 16" | Chrom- Innenspiegelblende | ATE Powerdisc | *to be continued*
    @eab
    Nagut, aber wenn die noch nicht einmal eine Mat.Rechnung vorweisen können dann reicht das ja schon. Der Werk.Leiter hatte nur 1Tag Zeit die Teile zu beschaffen :!:
    Glaub kaum der hat´s doppellt gekauft.

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W

    caruso schrieb:

    Glaub kaum der hat´s doppellt gekauft.


    Auf der Rechnung steht ATE dann hat auch ATE drin zu sein - oder würdest du dir n Dacia kaufen obwohl BMW auf der Rechnung steht und dafür das Geld verlangt wird?
    Wenn ich ausmache ATE und dann auch auf der Rechnung steht ATE und aber KEIN ate drin ist - da gäbs für mich keine Diskussion.

    Entweder Nachbesserung oder Anwalt... 8)
    Frauen und Auto ....
    Ich wills ändern ^^

    So den Obersten an der Leitung gehabt, wirkte wenig betroffen wollte sogar alles verharmlosen.
    -Wir verbauen immer Teile die sicher sind, er könne mir das schriftlich geben.
    -Ich werde in unserm System schauen was da gelaufen ist, dann kann ich ihnen auch sagen welche Teile drin sind.
    -Ich rufe sie dann zurück.

    Ca. 2 Stunden später kam der Rückruf.
    -Sie haben recht da wurde was anderes verbaut.
    -Die Teile entsprechen trotzdem der Originalausstatterqualität, würden meist in der selben Fabrik gefertigt bekommen nur eine andere Nummer.
    -Wir hätten ein Systemumstellungsproblem, da ist ein Fehler unterlaufen.
    -Ich möchte die eingebauten Teile ansehen.
    -Ich mache ihnen 2 Angebote:
    1. wir bauen gegen Aufpreis von 30€ die gewünschten Teile ein.
    2. Wir erstellen eine neue Rechnung mit den tatsächlich eingebauten Teilen, und geben ihnen eine Gutschrift von 70€, die können sie dann bei der nächsten Rechnung verrechnen.

    Alles merkwürdig und verdächtig also X(

    Das 1.Angebot ist ja wohl echt NONSENS :thumbdown:
    Das 2.Angebot macht nur Sinn wenn die 70€ direkt ausgezahlt werden, das ist ja nur der Materialwertunterschied zwischen alter und neuer Rechnung.

    Ich werde nun erstmal versuchen das 2.Angebot abzuändern und mir die 70€ geben zu lassen, diese Teileversicherung hätte ich auch gern um zu sehen was drin steht.

    Falls das fehlschlägt geht es absofort nur noch schriftlich weiter, wahrscheinlich vom Vertrag zurücktreten.

    Ich glaub schriftlich sollte man das immer machen, wird ja auch allg. angeraten.
    Dann ist es nämlich auch egal ob der Gegenüber gesprächsbereit ist oder nicht 8)


    Infos zum Thema auch hier: ADAC Ratgeber

    Anlage: JVC KD-R901 / Rockford F. Punch P400-4 / back: MB Quart QM 210 3-Way (seperate Comp.) ca. 90W / front: Hochtöner ca. 70W