Roststellen versiegeln

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, sollten Sie sich anmelden.

    Roststellen versiegeln

    Hallo, ich wollte bei unserem nicht-Skoda ein paar kleine Roststellen versiegeln (Vorm VB verursachte Kratzer/Beulen, kein Rost der von alleine kam).

    Bei Presto konnte man mir nicht genau sagen welches Produkt ich am besten nehmen sollte und wo die Vor-/Nachteile sind zwischen den beiden (siehe Fotos). Ich sollte das Kombipack nehmen, aber Umwandler + Grundierung würde auch gehen. Hä ?

    Weiß Jemand bescheid was man besser nehmen sollte oder wo der große Unterschied liegt ? Fertan steht auch noch auf meiner imaginären Liste als möglicher Kandidat.

    Wollte erst den Rost + Lack mit dem Dremel weg schleifen und danach einen Rostumwandler oder Versiegler drauf pinseln, danach Rostschutzgrundierung und dann erst den (kosmetischen) Lackstift.

    P.S. hatte vor 4-5 Jahren die Roststellen nur abgeschliffen und dann irgendeine Grundierung drauf gehaun, nicht mal Rostschutzgrundierung... hat 4-5 Jahre gehalten, daher wollte ich jetzt mit Umwandler o.ä. arbeiten.
    Dateien
    • 1.JPG

      (21,17 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.JPG

      (40,76 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Presto den Anbieter kenne ich nicht! Aber das muss ja nix heißen. Einen Rostumwandler solltest du auf alle Fälle nutzen. Ob dann gleich noch eine Grundierung drauf muss, muss man selbst entscheiden.
    Bei Rostbeseitigung mache ich mittlerweile keine Kompromisse mehr. Mein Vorgehen:
    Roststelle vom Rost befreien bzw. Metall blank machen (Dremel, Schleifpad usw.)
    danach immer! Rostumwandler drauf
    trocknen lassen und wieder begutachten(soll heißen manchmal sieht man erst danach das es sich doch nicht lohnt sondern geschweißt werden muss)
    danach erst spachteln schleifen füllern​ wenn das Auto danach lackiert wird.

    Ist das nicht der Fall (danach lackieren) nutze ich einen Rostumwandler mit anschließenden Epoxidharzversiegelung. Dann kann ich die Hütte erstmal in die Ecke stellen. Je nach dem Kaufe ich naturlich unterschiedliche Produkte und nutze diese
    "Das hat doch nichts mehr mit einem Skoda Fabia zu tun" Zitat Tüv Süd Aschaffenburg.
    "Wenn dein Magnet nicht haften bleibt - dann ist es mein Auto!" Deathdragon
    "An meine Autos lasse ich nur Wasser und TST!" Deathdragon
    Erst einmal losen Rost mit soeinem Drahtbürstenaufstaz für die Bohrmaschine gut abschleifen. Dann Rostumwandler drauf. Danach Grundierung. Die kosmetische Lackschicht kann danach erfolgen.
    Warum Rostumwandler? Bei der Anwendung wird Eisen(III)-oxid zu Wasser und Eisen(III)phosphat umgesetzt. d.h im klartext Rostumwandler können zwar den Rost nicht in Metall zurückverwandeln, aber der umgewandelte Stoff bildet insbesondere keine porösen Strukturen mehr, die Feuchtigkeit halten und damit weitere Korrosion fördern. Der Oxidationsprozesses wird also beendet. :)
    Mit Rostumwandlern von Presto habe ich noch keine persönliche Erfahrungen gemacht. Was jedoch gut Funktioniert, ist der Rostumwandler von Hammerite Beispiel . Der Umwandler ist in der Dose erst weiß wie Milch. Trägt man ihn auf die Roststelle auf wird er hellblau und bildet dann im fertigen Zustand eine glatte schwarze Oberfläche. Dort kannst du dann eigentlich jegliche Grundierung auftragen und dann Lack drüber. Der Rost sollte nicht wiederkommen :thumbup:
    Auch hoch im Kurs wer sein Auto erhalten will --> Hohlraumkonservierung. Dort aber im keinem Fall mit Presto Produkten. Die haben sehr schlecht bei Langzeittests abgeschnitten. ;)
    Großer Spiegel rechts zu Verkaufen. Bei Interesse PN.