Schweißen: TÜV-konform schweißen mit welchem Schweißgerät?

  • Fabia I

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, sollten Sie sich anmelden.

    Schweißen: TÜV-konform schweißen mit welchem Schweißgerät?

    1. Ist es korrekt, dass der TÜV an tragenden Teilen nur Punktschweißen erlaubt?
    2. Akzeptiert der TÜV auch mit einem Elektroschweißgerät gesetzte Schweißpunkte?
    3. Spricht etwas gegen MIG/MAG Schweißgeräte mit Fülldraht? Will keine teure unhandliche Schutzgasflasche mieten/kaufen.
    Zu 1. Jeder Hersteller macht genaue Vorgaben wie seine Fahrzeuge bei Unfallschäden zu Reparieren sind. Fahrzeuge sollten in der Praxis genau nach diesen Herstellerangaben instand gesetzt werden, da nur so gewährleistet ist, dass es bei einem Folgeunfall zu einem kalkulierbaren Crashverhalten kommt. Das geht soweit das in der Reparatur ganze Baugruppen gewechselt werden müssen, obwohl diese nur zum Teil beschädigt sind. Bei der modernen Instandsetzung wird aus verschiedenen Gründen sogar nurnoch geklebt und genietet statt wie in der Serie geschweißt. Viel wichtiger ist das, wenn man denn Schweißt, sich eine schöne Wurzel im Schweißgut bildet und beide Teile somit auch gut verbunden sind. Dazu müssen Stromstärke und Drahtvorschub genau stimmen (Übungssache). Schweißnähte an tragenden Teilen werden zudem nicht beschliffen!

    zu 2. der TÜV interessiert sich reichlich wenig für Schweißarbeiten am Auto. Wenn es nicht völlig offensichtlichen, dilettantisch, ausgeführt ist wird in der Regel nichts beanstandet.

    zu 3. Praxistipp: um mal etwas "Festzubrutzeln" reichen diese billigen Fülldrahtschweißgeräte zur not aus. Ich habe auch schon eine ganze Fahrzeugfront damit eingeschweißt. Aber mal ehrlich, schön ist anders. Eine saubere Naht ist damit fast nicht möglich. Ich weiß ja nicht was du Schweißen möchtest, aber ich würde immer versuchen ein gutes MAG Fülldraht-Gerät mit Schutzgas zu bekommen, damit es auch was wird. Zumal MAG für den Ungeübten noch am besten zu beherrschen ist, da es dank Fülldraht auch gröbere Spalten ausgleichen kann.
    Gruß joeyfabia
    Danke Dir! Hab nach Deiner Antwort erst realisiert dass Fülldraht-Schweißen ohne Schutzgas keine Option ist. Dachte fälschlicherweise ich bekomme auch damit blanke Nähte ohne Schlackenbildung.

    Abschließend habe ich die Frage ob WIG Schweißgeräte ein gleichwertige Alternative sind. Da ich bei MAG auch nicht ohne Gasflasche auskomme, kommt nun auch WIG wieder für mich in Frage. Einfach weil man damit offenbar traumhaft schöne Schweißnähte schafft. Das es schwieriger ist ist mir egal.