FS3 Bremse immer wieder verzogen bzw. schütteln im Lenkrad

    • Fabia I

    Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, sollten Sie sich anmelden.

      FS3 Bremse immer wieder verzogen bzw. schütteln im Lenkrad

      Hallo zusammen,

      ich habe leider (wieder) das Problem mit der verzogenen FS3 Bremse am Fabia TDI.

      Ich hatte mal einen Octavia 1U5 TDI, der das Problem auch hatte.
      Damals habe wir sämtliche Teile am Octavia getauscht: mehrere Scheibensätze und Beläge verschiedenster Hersteller, Querlenker, Koppelstangen, Radnaben, Radlager, Stoßdämpfer, Spurstangen kpl. usw.
      Das Rütteln beim Bremsen kam leider immer wieder nach etwa 3 bis 5tkm. Abhilfe schaffte langfristig nur eine größere Bremse.

      So, nun hat mein letztes Jahr erworbener Fabia das "Schüttelproblem" wieder.
      Das Fahrzeug wird sehr ruhig und fast ohne die Bremse wirklich zu beanspruchen, bewegt.
      Ein ATE Scheiben und Belagsatz hat etwa 5tkm gehalten. Aktuell sind wärmebehandelte Sandtler Bremsscheiben verbaut und diese beginnen auch wieder zu schütteln.

      Hat jemand eine Idee, was ich noch tauschen könnte? Ich mag nicht schon wieder eine andere (größere) Bremsanlage verbauen müssen :S

      Danke und Grüße
      Danke für die Rückmeldung.

      Die Nabenflächen wurden beim Fabia auf "hochglanz" poliert.
      Damals am Octavia wurden sie sogar ersetzt.

      Der Fehler blieb leider.

      Kann es sein, dass die Sättel defekt sind? Aber was sollte daran schon kaputt gehen? Die Führungsgummis der Sättel sind erst vor kurzem ersetzt worden.
      Daran kann es also auch nicht liegen
      ?(

      AXR1.9TDI schrieb:

      Das Fahrzeug wird sehr ruhig und fast ohne die Bremse wirklich zu beanspruchen, bewegt.

      Ich denke dort liegt das Problem.
      Rubbbeln ist oft Folge von Ablagerungen vom Bremsbelag und Korrosionsflecken bei wenig beanspruchten Bremsen.
      Dagegen hilft nur ein strafferes häufigeres Bremsen.
      Ich sehe das auch immer wieder bei Kundenfahrzeugen, die Bremsen der "Heizer" sind oft besser im Schuss als die der "Bummler".
      Mein Ibiza FR Umbau-Thread <--- Reinschauen lohnt sich! :) ---> Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
      Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook

      Ja aber wenn man im Netz nach "verzogener FS3 Bremse" sucht, findet man so viele Einträge (leider ohne konkrete Lösungen).

      Also kann es meiner Meinung nach nicht an der Fahrweise liegen...

      Ich habe zudem noch ein 2. Fahrzeug, an dem die Probleme, sollte sie von der Fahrweise kommen, nicht auftreten.

      LG
      mit meinen fabias musste ich schon so manche gefahrenbremsung machen. dabei hat sich der sedan 1,9 tdi als schlimmerster Kandidat erwiesen.
      Bei einer Gefahrenbremsung hat es damals die scheiben verzogen. Daraufhin habe ich nägel mit köpfen gemacht und bin von der 256er auf die 312er vom Cupra umgestiegen.

      Nun bremst der Kahn so wie er soll. Vielleicht wäre dies auch etwas für dich?
      "Das hat doch nichts mehr mit einem Skoda Fabia zu tun" Zitat Tüv Süd Aschaffenburg.
      "Wenn dein Magnet nicht haften bleibt - dann ist es mein Auto!" Deathdragon
      "An meine Autos lasse ich nur Wasser und TST!" Deathdragon

      AXR1.9TDI schrieb:

      Ja aber wenn man im Netz nach "verzogener FS3 Bremse" sucht, findet man so viele Einträge (leider ohne konkrete Lösungen).
      Ist doch klar, Wald und Wiesen Standardteile, millionenfach verbaut, reicht locker, wenn sich 0,0001% an Leute im www meldet, die ein Problem damit haben, damit das verzerrt erscheint. Lösung ist oft wie schon erwähnt.

      Ich habe zudem noch ein 2. Fahrzeug, an dem die Probleme,…
      q. e. d.
      Vll. bringt es was, die Sättel inkl. Kolben auf Leichtgängigkeit zu prüfen und ggf. da was zu machen. Ich würde aber auch mal den Scheibenschlag messen.

      Meinen F1 hatte ich ja auf 130 PS gechipt und die Leistung auch gerne mal genutzt, die Dimensionierung der Bremse ist nicht das Problem. Ich bin damit allerdings auch längere Phasen sehr defensiv unterwegs gewesen, gab auch nie Probleme, egal was da gerade an Bremsscheiben/Beläge (ATE Standard, Powerdisc, Zimmermann gelocht) verbaut war.

      Was hingegen regelmäßig genervt hat, war die vergammelte Bremse hinten, evtl. lohnt es sich, da auch mal genauer hinzusehen.
      Der Umwelt zuliebe habe ich ein Hybridfahrzeug.Wenn ich genügend Gas gebe verbrennt mein Auto Benzin und Gummi!
      Könnte auch nix gegen die FS III Bremse sagen bin die 6 Jahre ohne Probleme mit Software und auch nicht gerade langsam gefahren.

      Nach dem ASZ Umbau is die aber dann an die Grenze gekommen kann mich noch genau erinnern bin damals von 200 runter gebremst und dann hatte ich zum ersten mal dieses vibrieren im Pedal und Lenkrad auch drinnen(Hatte ich noch nie im Leben, dachte damals schon die Bremsen lösen sich komplett auf :D ). War dann die Nächsten Monate immer so wenn man stärker runter gebremst hat.

      K.A ob die Sättel auch was hatten aber die Scheibe und der Belag war komplett Tod damals.

      DSC_0510.JPG

      DSC_0514.JPG

      Warum das bei dir allerdings bei defensiver Fahrweise und nach 3-5tkm kommen sollte versteh ich nicht ganz. Hast schon mal gelochte Scheiben verwendet wegen der Hitze?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Corleone“ ()

      Hallo,

      vielen Dank für eure Rückmeldungen.

      Also wie oben erwähnt, einen Umbau auf eine größere Bremse will ich nicht nochmals machen, wie damals am Octavia.

      Ich habe den Fabia neben meinen A6 nur gekauft, um damit "günstig" viele Kilometer fahren zu können.

      Aktuell sind die geschlitzten und wärmebehandelten Scheiben von Sandtler verbaut und mindestens eine davon ist schon wieder krumm.

      Ich werde mal versuchen zu messen um herauszufinden, welche Seite die Probleme macht.

      Kolben und Schwimmsattel sind ganz sicher gängig und gut gefettet.

      Auch von hinten denke ich nicht, dass das Problem kommt. Zum einen habe ich die Bremsanlage hinten auch komplett gewartet und zum Anderen, wenn man nun vorne die Scheiben ersetzt, ist der Fehler eine Zeit lang weg..

      Ist echt zum Mäuse melken :whistling:

      Grüße
      Wenn die hintere Bremse aber Schrott ist bremst der Hobel nur noch vorne, dann kann ich mir gut vorstellen das der Karren Bremsscheiben frisst..

      Ich fahre meinen Fabia mit 4,5l im Schnitt, aber seit dem ich die hintere Bremse ordentlich gemacht hab bremst der Hobel auch gescheit trotz das vorne die Führungen ausgenudelt sind..

      Ja ich weiß das ne Bremsanlage ne 70:30 Aufteilung hat, aber 100:0 mag die Spielzeugbremse, die in 90% der Fälle komplett unterfordert ist, auch nicht.

      Also ich würde die hintere Bremse machen und wenn das nicht hilft neue Radlagergehäuse und Bremssättel, die Teile für die 256er Bremse sind ja peanuts..

      Grüße
      Ich habe das Problem bei meinem ATD auch seit ich ihn habe (2014) - meine Frau lasse ich damit nicht mehr fahren, die würde vor Schreck das Lenkrad verreissen. Beim Anbremsen aus über 100 ist das katastrophal; wenn man richtig drauflatscht, geht es. Vom Fahrprofil her bin ich Spätbremser ;)
      Ich habe mir jetzt die billigsten Scheiben von kfzteile24 geholt, kürzer als Markenscheiben werden die auch nicht halten. Mach ich, sobald es etwas wärmer wird...
      O2 1Z Combi Ambiente 1.6MPI CCSA Multifuel MJ08 :sleeping:
      Fabia 6Y Combi Ambiente 1.9TDI ATD MJ05 8o
      Peugeot 106 XR 1.1 HDZ MJ93 :heart: + 2x 106er Schlachter
      Hallo zusammen,

      ich habe heute meine fast neuen Sandtler Bremsscheiben gemessen.

      Beide Scheiben befinden sich innerhalb der Toleranz (max. 0,07mm).

      Werde die Tage die Bremssättel ersetzen (original ATE).

      Mal schauen, ob der Fehler dann behoben ist.

      Grüße
      Manchmal hilft es ja dem Auto zu drohen damit es sich wieder zusammenreißt. :D

      Ich hatte das Problem mit den "verzogenen Scheiben" bisher bei allen Bremsenkombinationen am Fabia. Egal ob FSIII, Lucas 288mm, oder ATE 312mm. So richtig im Griff hatte ich es nie. Nach einer weile hatten die Dinger immer einen Schlag. Ich bin mir daher nicht sicher ob das Problem nur bei den/der Bremsscheiben/Bremse zu suchen ist. :huh:
      Gruß joeyfabia
      Da hast Du etwas richtiges gesagt.

      Wenn man den Gang raus macht und dann bremst z.B. aus 100kmh, dann ist das rütteln viel schlimmer. Die Frage ist nur warum?

      Fängt das Getriebe die Schläge der Bremse etwas auf, wenn der Gang drinnen ist, oder haben defekte Antriebswellengelenke damit was zu tun?!

      Irgendwie ist wohl die ganze Achskonstruktion nicht so der Hit (Golf4, A2, A3 8L, Octavia I und Fabia I).
      Ja Antriebswellen, ausgeschlagene Buchsen und Lager. Unwucht an den Rädern oder Zubehörfelgen mit komischer ET. Meine Theorie ist das da alles mit reinspielt. Selbst Neuteile, die aber nicht zueinander passen, weil die Shorehärte nicht passt, oder was weiß ich.
      Die Fabia Achse kommt mir da recht sensibel vor.
      Gruß joeyfabia