HiFi-Upgrade für meinen RS

  • Fabia I

Um alle Funktionen des Forums nutzen zu können, sollten Sie sich registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, sollten Sie sich anmelden.

    HiFi-Upgrade für meinen RS

    Hallo zusammen,

    ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, mal ein besseres Soundsystem zu verbauen und will das jetzt endlich mal angehen.

    Nachdem mir im letzten Sommer der Fensterheber flöten gegangen ist, habe ich im Rahmen der Reparatur die Aggregateträger beider Fronttüren entfernt und die Türen von innen mit Alubutyl gedämmt.
    Die Aggregrateträger selbst haben ebenfalls Alubutyl bekommen und die Türpappen habe ich mit Dämmvlies beklebt.
    Als HU kommt ein Kenwood KMM-BT504DAB zum Einsatz. Das Radio hat meine Verlobte selbstständig rausgsucht und mir zu Weihnachten geschenkt, deswegen will ich das auf jeden Fall behalten. Scheint auch nicht allzu schlecht zu sein, zumindest kann man Dinge wie Übergangsfrequenz, Übergangsflanke und Laufzeitkorrektur einstellen.

    Ich bin nicht der Superlaut-Hörer. Mir ist wichtig, dass das ganze einfach gut klingt. Ich höre hauptsächlich Rock und Metal.
    Da ich regelmäßig den vollen Kofferraumplatz benötige und auch keine Lust auf Umbauten á la doppelter Ladeboden habe, möchte ich auf einen Subwoofer verzichten und lediglich ein Frontsystem verbauen.
    Zuerst habe ich gehofft, dass ich auf eine Endstufe verzichten kann und hatte das Eton POW 160.2 im Visier, das aufgrund seines sehr guten Wirkungsgrades wohl auch gut ohne Endstufe genutzt werden kann.
    Es kam dann aber relativ schnell die bittere Erkenntnis, das die Lautsprecher mit 65mm einfach zu tief sind und nicht in den Fabia passen. Und nachdem man in fast jedem Thread hier liest (und ich habe schon einige gelesen ;) ), dass eine Endstufe empfohlen wird, will ich das ganze gleich richtig machen und nun doch eine verbauen.

    Mein Plan sieht bisher so aus:
    Als FS habe ich das ESX SL6.2C im Blick. Viele hier (unter anderem auch unser Softwaregott Blackfrosch :D ) scheinen damit ja sehr zufrieden zu sein. Lautsprecherringe aus MPX oder Alu (falls ich die irgendwo auftreiben kann).
    Die Hochtöner möchte ich in die Originalaufnahmen in den Spiegeldreiecken einbauen und versuchen, sie so gut wie möglich auszurichten.
    Dazu will ich dann eine kleine kompakte 2-Kanal-Endstufe verwenden, die ich unter dem Beifahrersitz montiere.
    Strom für die ES kommt dann direkt von der Batterie, beim Handschuhfach in den Innenraum und dann in der Fußleiste bis unter den Sitz. Cinch-Kabel durch die Mittelkonsole und Lautsprecherkabel jeweils nach links und rechts in die Fußleisten bis zu den Türen.

    Meine Fragen:
    1. Spricht irgendetwas gegen meinen Plan? Habe ich etwas übersehen?
    2. Welche kompakte 2-Kanal-Endstufe ist zu empfehlen?
    3. Reichen 16mm² für das Stromkabel bei einer kleinen Endstufe?
    4. Welcher Querschnitt empfiehlt sich für die Lautsprecherkabel? Reichen da 1,25mm²?

    Danke und viele Grüße
    Socio


    Edit:
    Ach ja, die Budgetfrage: So viel wie nötig, so wenig wie möglich :D
    Wenn alles zusammen unter 350€ bleibt wäre ich ganz glücklich. Mehr (und natürlich auch weniger) geht notfalls auch ;)
    Von Car-HiFi krimms habe ich nicht besonders viel Ahnung, dennoch habe ich ein paar tipps für dich. :) Zum Alubutyl kann ich dir sehr zuraten. Das verbessert selbst mit Serienlautsprechern den Klang. Eine Bezugsquelle für die Aluringe findest du im Link.

    RTA 301.503A-0 Aluminium - Distanzringe für 165mm Lautsprecher, Höhe 17mm | eBay
    Gruß joeyfabia
    Da dein Radio das unterstützt, würde ich auf jeden Fall Vollaktiv bauen:
    die beiden Hochtöner an der Radio Endstufe lassen und die Tieftöner an eine 2-Kanal Endstufe hängen.
    Als gebündelte 2-Kanal-Endstufe nutze ich eine QM-TWO - so groß wie deine Hand - sehr effizient und 6mm² Strom reichen der locker...
    Aber da Endstufen alle gleich sind - und selbst die billigen Highendig bis perfekt "klingen" würde ich bei eBay nach ner gebrauchten 2-Kanal suchen, die recht klein ist und gut.

    Das Problem mit der begrenzten Bauhöhe kenne ich. Von den Ringen brauchst pro Seite aber 2... Die von dir genannten ESX Lautsprecher sind da gut. Die gelieferten Weichen kannst dank Voll-Aktiv einfach wegschmeißen - und du hast ein Problem weniger in der Tür.
    Außenblech dämmen, innenblech dämmen und wichtig ALLES dicht machen. Die TÜR muss trockenes Schallvolumen bieten - daher die Zeit dort für sauberes Arbeiten nutzen, die Ringe auch entsprechend gegen das Metallabdichten.
    Bezüglich der Stromkabel - 10-16mm² Vollkupfer reicht dicke. Nimm lieber ein Vollkupfer in 10mm² als ein "zu 50% aus 99% Kupfer^^" mit Atommüllverschnitt. Die Kondensatoren der Endstufe bzw die geringe Leistungsaufnahme der ESX Lautsprecher machen da kein Ärger. "Dicker" klingt nicht besser, macht nur beim Verlegen und Anschließen Ärger.

    Und das aller Wichtigste zum Schluss:
    Das meiste holst du durch 4 getrennt einstellbare Lautsprecher - stelle die Laufzeit grob mit Ohr und Zollstock ein, und fahre dann zu jemand, der das System einmisst. Ein Auto hat Katastrophale aktustische Eigenschaften, du bekommst es ohne Messequipment nur lausig eingestellt.

    kenne im Raum Limburg 2 Leute die da fit sind. Oder auch bei Dresden der z85-hifi ;)

    gruß
    Bilstein B12 Fahrwerk - ECO Motorsoftware mit umschaltbaren Leistungsstufen u.a. 135 PS / 320 Nm :D Mein Thread
    Erstmal danke für die Blumen an @Blackfrosch

    An sich wurde alles gesagt und es bleibt nicht viel hinzuzufügen.
    Ich rate dringenst zu dem Tipp die Hochtöner am Radio zu betreiben und die Tieftöner an eine 2-Kanal Endstufe zu hängen.

    Das Radio kenne ich, es ist wirklich brauchbar, nur ein absoluter kotzkrampf zum einstellen.
    Passend dazu: Fahre zu jemanden, der -wirklich wirklich wirklich- weiß, was er da tut. 300€ Hifi perfekt verbaut und eingestellt werden immer besser klingen, als 3000€ ohne Setup.

    Da du, wie von Blackfrosch bereits angesprochen, alles (voll)aktiv ansteuern solltest, bauchst du die Frequenzweichen von dem Set eh nicht. Und damit würde ich auch den HT weg lassen ... und so bleiben über 90€ für einen Tiefttöner.
    Ich würde da anders ansetzen:

    Das Reckhorn CS-6 Set Autolautsprecher 165 mm Euronorm-Chassis und die 25 mm Weichkalotte
    kaufen und die Weiche in den Müll schmißen.
    Der Hochtöner aus dem Set ist eine Wucht. Mehr Hochton gibt es nicht für das Geld. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich nach den ersten Tests mit diesem preiswerten Teil gefragt habe, warum ich selbst Faktor 20 für meine Hochtöner ausgegeben habe. Sicherlich sind meine eine ganze Ecke besser, in jeder Hinsicht. Aber in Punkto Preis / Leistung ... ;)

    Der Tieftöner aus dem Set wird noch mit anderen Aufklebern und leichten optischen Mods von einem anderen sehr bekannten deutschen Hersteller für ein Vielfaches des Preises verkauft...

    Es sind Insidertips. :rolleyes:

    Zur Endstufe: Klein, genügend Saft am Hahn, braucht nicht viel Stromzufuhr, ist hübsch, spottbillig und nagelneu auf dem Markt:
    Sinuslive SL-A4100D 4-Kanal Endstufe 4x 80W RMS

    Die kannst du brücken, damit die Tieftöner befeuern und dich freuen. Ja sie hat Nachteile, die sind in dem Fall aber nicht von Relevanz. Falls es doch jemadnen interessieren sollte, dann schreibe ich morgen nochmal etwas dazu.

    Glaub mir - preiswerter wirst du keinen Klang ins Auto bekommen. Lass dich einfach nicht von den unverschämt niedrigen preisen abschrecken.


    Vom "gesparten Geld" nimmst du notfalls ein paar Meter auf dich und lässt das ganze einmessen und einstellen. Der Unterschied wird wie Tag und Nacht sein.




    Gruß
    Ohh Raum Limburg klingt gut! mehr Infos! Bin immer noch dabei 3 Wege in den Fabia Sedan zu bauen. Was muss das muss.
    "Das hat doch nichts mehr mit einem Skoda Fabia zu tun" Zitat Tüv Süd Aschaffenburg.
    "Wenn dein Magnet nicht haften bleibt - dann ist es mein Auto!" Deathdragon
    "An meine Autos lasse ich nur Wasser und TST!" Deathdragon
    Erstmal danke für die ganzen Antworten und Tipps :)

    Gedämmt sind meine Türen ja bereits seit letztem Sommer, der Punkt ist also abgehakt.
    Ich werde, wie geraten, das ganze vollaktiv bauen.
    Es werden dann wohl die von IbizaKlang genannten Teile werden. Die Preise schrecken natürlich im ersten Moment schon etwas ab, aber ich vertraue dir da. Und gerade bei den Lautsprechern ist ja für ~40€ nicht viel verloren, falls sie mir doch nicht gefallen sollten.
    Mich würden trotzdem noch die zusätzlichen Infos zum Verstärker interessieren ;) Und wie funktioniert das mit dem Brücken genau? Also wie muss ich das dann anschließen?
    Ich möchte mich auch für die Insidertips bedanken! Da ich an die Anlage an meinem Sedan auch nochmal ran wollte, werde ich zusammen mit den Aluringen die beiden Komponenten wohl ebenfalls bestellen und in den Sedan verbauen.

    Müssen die Hochtöner sichtbar auf den Spiegeldreiecken verbaut werden oder kann man sie, bei akzeptablem Klangbild, auch versteckt einbauen? Lohnt es sich evt einen kleinen aktiven Subwoofer noch dazu zu nehmen? Habt ihr da empfehlungen?
    Gruß joeyfabia

    Socio schrieb:

    Mich würden trotzdem noch die zusätzlichen Infos zum Verstärker interessieren Und wie funktioniert das mit dem Brücken genau? Also wie muss ich das dann anschließen?
    1. Die Endstufe weist unter hoher Last etwas höhere Klirr-Werte auf, als es in sonst üblich ist. In wiefern du das hören wirst - das weiß ich nicht. Am Tieftöner, in dem Anwendungsfall würde es mich weniger jucken.
    2. Laut Tests sollen die Potis zum einstellen der Filter nicht mega sauber sein und wohl etwas rumzicken. Allerdings wirst du diese Filter eh nicht nutzen, da das Signal ("aktiv") bereits vom Radio gefiltert/getrennt wird. Ergo -> Der Makel ist nicht relevant.

    Die Enstufe zu brücken heißt schlichtweg, dass an Kanal 1 und 2 der linke Tieftöner und an 3+4 der rechte Tieftöner angeschlossen werden. Kurzform: Dadurch senkt sich der Anschlusswiderstand an der Endstufe und diese wird mehr maximale Leistung bereitstellen.
    Welches Kabel du wo genau anschließen musst kannst du der Bedienungsanleitung der Endstufe entnehmen, dort ist das immer aufgeführt.
    Noch zu der Kabelfrage von gestern: Ja, das wird reichen. Ich würde aber für das Gewissen zu Tieftönern immer mit 2,5mm² ran gehen. Dafür reicht auch Kabel aus dem Baumarkt. Wichtig ist nur, dass es reines Kupfer ist und keine Aluminiumanteile hat. "99% OFC" (Oxygen free copper) heißt das Zauberwort. CCA ist der böse Feind. Gleiches gilt für Stromkabel. Sofern du noch kein passendes Stromkabel gekauft hast: Such bei eBay nach Schweißerkabel als Meterware. Das ist qualitativ hervorragend, flexibel genug und im Direktvergleich zum Vodoo-Hifi-Stromkabel deutlich preiswerter.
    Eine Sicherung dafür wirst du dennoch brauchen!

    joeyfabia schrieb:

    Müssen die Hochtöner sichtbar auf den Spiegeldreiecken verbaut werden oder kann man sie, bei akzeptablem Klangbild, auch versteckt einbauen? Lohnt es sich evt einen kleinen aktiven Subwoofer noch dazu zu nehmen? Habt ihr da empfehlungen?
    An sich ist ein kleiner Aufbau immer besser. Allerding sist das auch sehr viel Arbeit. Beim Frosch habe ich locker 3h Arbeit in die Spiegeldreiecke versenkt, optisch perfekt ist es trotzdem nicht geworden (Lack).Ja es klingt besser, auch weil dann von der Membran des Hochtöners bis zu deinem Ohr weniger Gitter im Weg sind.Aber: Teste es! Die Türverkleidung ist beim Fabia schnell runter. Daher OEM testen und wenn dir das nicht zusagt kannst du immernoch weiter basteln. Eventuell reizt es dich dann auch einfach weiter zu probieren ;)

    joeyfabia schrieb:

    Laut Frosch wohl zwei pro Seite. Ich selbst hatte sie noch nicht in der Hand.
    Man sollte aber noch dazu wähnen, dass seine Latsprecher vor der Türverkleidung spielen und nicht dahinter, wie es OEM der Fall ist. Ergo überbrückt er auch einen weiteren Weg.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „IbizaKlang“ ()

    Alles klar, danke für die ganzen Infos und Tipps. Ich werde die Sachen die nächsten Tage bestellen und dann mal schauen, wann ich zum Einbau komme. Eventuell warte ich sogar auf wärmere Tage.
    Ich werde dann auch einen Trip einplanen um das ganze einstellen zu lassen. In Dresden war ich noch nicht, hab aber gehört, dass es da ziemlich schön sein soll :D

    Zu den Ringen: ich habe jetzt auf die Schnelle die Aussage gefunden, dass die maximale Einbautiefe mit 38mm Ringen bei 60mm liegt. D.h. ohne Ring hat man 22mm Platz in der Tür bevor die Fensterführung kommt. Die Aluringe haben 17mm, mit einem Ring kommt somit auf 39mm maximale Einbautiefe. Die Reckhorn CS-6 haben aber eine Einbautiefe von 41mm. Somit werden zwei Ringe pro Seite benötigt.
    Noch ein Tip:

    Besorg einen Festen Schaumstoff und kleb damit um den Lautsprecher herum einen Ring in mehreren Schichten und bau somit ein Rohr/Tunnel zur Innenseite der Türverkleidung auf.
    Der Sinn dahinter ist, erstens etwas mehr Vorspannung auf die Türverkleidung zu bringen und zweitens den Lautsprecher akustisch besser an den Innenraum ankoppeln kann. Dies wird erreicht, da der Schall, welcher von der Membran abgeht dann sauber geführt und nicht zum Teil hinter der Türverkleidung verschluckt wird.
    Ja einfach die vorhandenen nehmen. Du musst nur am original Stecker vom TMT was "brücken" - weil das Signal dort ja aufgesplittet wird.

    gruß
    Bilstein B12 Fahrwerk - ECO Motorsoftware mit umschaltbaren Leistungsstufen u.a. 135 PS / 320 Nm :D Mein Thread
    ich würde es neu machen. hast doch eh einmal alles raus. dann die kabel gleich mit.
    "Das hat doch nichts mehr mit einem Skoda Fabia zu tun" Zitat Tüv Süd Aschaffenburg.
    "Wenn dein Magnet nicht haften bleibt - dann ist es mein Auto!" Deathdragon
    "An meine Autos lasse ich nur Wasser und TST!" Deathdragon
    Und von Radio zu Türen muss man nichts legen, daher ist es doch zusätzlicher Aufwand.....
    -> Radio -> Endstufe -> Endstufe in Tür ;)
    Bilstein B12 Fahrwerk - ECO Motorsoftware mit umschaltbaren Leistungsstufen u.a. 135 PS / 320 Nm :D Mein Thread
    Manchmal zweifle ich echt an mir selbst :D
    Ich hab die ganze Zeit so schön geplant, die Endstufe unter dem Beifahrersitz zu montieren, und dabei ganz gekonnt die Tatsache ignoriert, dass ich ja die Zusatzfächer unter den Sitzen habe und die Endstufe da gar keinen Platz hat :rolleyes:
    Da ich sie aber nach wie vor nicht im Kofferraum verbauen will (was mir ohne Subwoofer auch irgendwie unsinnig erscheint, ich hätte dadurch einfach nur längere Kabelwege), muss entweder das Zusatzfach weichen, oder ich verbaue sie hängend unter dem Handschuhfach.
    Oder hat einer von euch noch einen Vorschlag?